Neue Generation der KHS Hygienespülung

Kemper präsentiert eine neue Generation Hygienespülungen mit unterschiedlichen Reglerkonzepten. Mit den Varianten Pro, Pure und Lite stellt der Spezialist für Trinkwasserhygiene verschiedene Ausbaustufen für einen wirtschaftlich sinnvollen Betrieb je nach Art der Gebäudenutzung an.

 

 

Kemper Regler Uebersicht

 

 

„Hygieneempfindliche Bereiche besonders in Großobjekten brauchen individuelle Spülstrategien. Hier bietet unsere Pro-Variante besonders umfängliche Möglichkeiten“, erläutert Thomas Spöler, Stellvertretender Leiter Produktmanagement bei Kemper in Olpe. „Potenzielle Einsatzbereiche finden sich beispielsweise in Altenheimen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.“ Mit der einfacher ausgestatteten Alternative Pure kann der bestimmungsgemäße Betrieb nach normativen Grundanforderungen durch zeitgesteuerte Intervallspülungen eingehalten werden. Pure empfiehlt sich besonders für Schulen oder Kitas. „Eine weitere Variante ist die Lite-Version“, geht Thomas Spöler ins Detail. „Sie wurde für Gebäudeanforderungen konzipiert, in denen eine eigene Spül-Logik ausdrücklich nicht gewünscht ist, wie z. B. in Industriegebäuden. Die Lite wird daher direkt über die Gebäudeleittechnik angesteuert“

Die neuen Kemper-Hygienespülungen fallen besonders dadurch auf, dass sie nicht auffallen. Das All-in-One-Konzept des mitgelieferten Einbaugehäuses ermöglicht wahlweise den unsichtbaren Einbau unter Putz oder eine elegante Aufputzmontage. Schnelle Inbetriebnahme, flüsterleise Wasserwechsel und permanente selbstständige Funktionskontrolle sind weitere Highlights aus der umfänglichen Feature-Liste.

 

 

Kemper Hygienespuelung PRO

 

 

 

KEMPER Logo