TECE - vollintegrierte Hygienespülung im Spülkasten

Ohne regelmäßigen Wasseraustausch in Kalt/Warmwasserleitungen kann es zu einem Verkeimungsrisiko im Trinkwasser kommen. Bei der integrierten Hygienespülung von TECE verschwindet die Spülstation vollständig im WC-Spülkasten – ohne zusätzliche Verrohrung oder Revisionsöffnung. Programmierung und Protokollfunktion erfolgen per App.

 

TECE 1

 

Damit bei einem automatischen Spülvorgang der gesamte Leitungsinhalt bis zum Steigstrang ausgetauscht wird, ist das TECEprofil WC-Modul mit integrierter Hygienespülung als letzter Verbraucher in der Trinkwasserinstallation angeordnet. Durch die stufenlos einstellbare Spülmenge können auch größere Leitungsvolumen ausgetauscht werden. Zum Beispiel in einer öffentlichen Toilette mit mehreren Verbrauchern. Im öffentlichen und halböffentlichen Bereich eignet sich das Spülprogramm „Intervall“, um auch kürzere Nutzungsunterbrechungen abzufangen.

 

 

Die Software: TECEsmartflow

 

TECE 2

 

 

TECEsmartflow – In wenigen Schritten programmiert

Programme:
Wählen Sie zwischen den Spülprogrammen „Wochentage“ und „Intervall“.

Intervall:
Das Intervall und die Spülmenge lassen sich stufenlos anpassen. Der Timer des Intervalls wird nach einer normalen Wasserentnahme zurückgesetzt und startet erneut.

Wochentage:
Tage und Uhrzeiten, zu denen gespült werden soll, können ausgewählt werden. Auch hier kann die Spülmenge stufenlos angepasst werden. Eine reguläre Wassernutzung setzt die für den Tag geplante automatische Spülung aus.

Spülmenge:
Die Spülmengen für Warm- und Kaltwasser können unabhängig voneinander bei jedem Gerät auf die individuellen Leitungsvolumen eingestellt werden.

 

 

Kermi Logo