Wasserführende Pelletöfen: Mit Sicherheit in die Zukunft

Rasant steigende Preise für Öl und Gas, C02-Steuer und Energiewende – das sorglose Heizen mit fossilen Energien ist endgültig passé. Verbraucher suchen daher nach Alternativen. Das umweltschonende Heizen mit einem wasserführenden Pelletofen ist ein cleverer Lösungsansatz um den steigenden Energiekosten zu entgehen. Denn sobald der Aufstellraum erwärmt ist, wird ein Großteil der erzeugten Energie über einen Wärmetauscher dem Heizungskreislauf zugeführt. Auf diese Weise werden die Heizkörper im Haus sowie Heißwasser für Bad und Küche erwärmt.

 

Innovative Bedienung per App

Ein gutes Beispiel für diese Technologie ist der BOREAS AQUA von Oranier. Der extra große Pellet-Tank sorgt für bis zu 50 Stunden Heizkomfort. Sämtliche Funktionen lassen sich auch bequem mit der neuen SmartCon-App steuern. Anschalten, Ausschalten, Temperatur regeln oder Betriebszeiten einstellen – alles mit einem Fingerwisch, sowohl per Smartphone als auch per Tablet. Sehr praktisch: Die App kann nicht nur zu Hause, sondern auch von unterwegs bedient werden. Damit ist der Ofen schon an und die Wohnung gemütlich warm, wenn man mal früher Feierabend hat.

 

Edle Erscheinung in vier Trendfarben

Die elegante Frontpartie des Pelletofens besteht aus einer dezent schwarzen Tür mit großer Sichtscheibe, welche zu drei Seiten von einer Rahmung umschlossen ist. Hierfür stehen die vier attraktiven Trendfarben Schiefer, Marmor, Seidenweiß oder dunkelbraunes Korten aus dem modernen Material „Sintered Stone“ zur Auswahl.

 

Oranier BoreasAqua

 

Immer ein Gewinn: Heizen mit Pellets schafft mehr Unabhängigkeit von Öl und Gas

 

  

Kermi Logo