PFEIFFER & MAY: Der Tradition verpflichtet – die Zukunft im Blick!

Slider

ÜBER P&M

Eine moderne Unternehmensgruppe mit Geschichte

Seit der Gründung im Jahr 1906 versteht sich die PFEIFFER & MAY Gruppe, zu der auch die Unternehmen LINK, LINSS, LÖFFELHARDT sowie LÖFFELHARDT Fliesen gehören, als zuverlässiger Partner des Fachhandwerks. Eine Partnerschaft, von der unsere gemeinsamen Kunden profitieren – heute und in Zukunft.  

 

1987

 

Gründung PFEIFFER & MAY Mannheim

1987 1

 

Mit einem Tag der offenen Tür und vielfältigen, öffentlichkeitswirksamen Aktionen wird am 26. Juni 1987 das vierte Haus der PFEIFFER & MAY Gruppe in einer ehemaligen Fabrikhalle im „Holzweg“ in Mannheim-Friedrichsfeld eingeweiht.

 

Für die 35-köpfige Belegschaft in der „Quadratestadt“ begannen arbeitsreiche und bewegte Zeiten. In den Anfangsjahren musste sich der Neuling unter den Großhändlern im Raum Rhein-Neckar-Vorderpfalz gegenüber starker Konkurrenz behaupten und intensiv um das Vertrauen seiner Kunden werben.

 

Zudem war die Lage des Betriebs am Rande des Industriegebiets in unmittelbarer Waldnähe nicht gerade günstig, die Zufahrt beschwerlich. Mehrmals wurde das Lager nachts von Einbrechern heimgesucht, die es auf wertvolles Kupfer abgesehen hatten. Der Überfall auf einen Lehrling machte Schlagzeilen in der Lokalpresse. Trotz all dieser Erschwernisse behauptete sich das Mannheimer Haus mit Tatkraft und Zähigkeit am Markt. Der sich einstellende wirtschaftliche Erfolg bestätigte, dass die Entscheidung, im Rhein-Neckar-Raum aktiv zu werden, richtig war. Als der Betrieb 1992 in den modernen Neubau im „Langlachweg“ umzog, waren damit die standortabhängigen Probleme passé.

 

1978

 

1978 1

1976

 

70-jähriges Firmenjubiläum am neuen Firmensitz

1976 1

 

Ein komfortabler Neubau nach Maß entsteht am Bulacher Kreuz. Verwaltung, Lager und Ausstellung unter einem Dach zentralisiert bringen die Lösung.

 

Die Firmeneigentümer erwarben ein großes Grundstück im Industriegebiet Karlsruhe-Bulach, in unmittelbarer Nähe zur Autobahn. Bei der Bauplanung und -ausführung verfolgen die Bauherren und Architekten einen Leitgedanken: „Bauen, so kostengünstig wie möglich, aber ohne Qualitätsverluste“. Modern und zweckmäßig, aber nicht aufwändig soll das neue Firmengebäude sein, und außerdem für jede mögliche Zukunftsentwicklung Reserven offenhalten. Der neue Firmenkomplex ist in drei Schwerpunktbereiche gegliedert: Verwaltung, Ausstellung und Lagerhalle. Büros und Sozialräume umfassen circa 850 Quadratmeter und befinden sich in dem zweistöckigen Trakt auf der Westseite des Gebäudes.

 

Im November 1975 erfolgt der erste Spatenstich für die Bauarbeiten im Unterweingartenfeld 2. Ein neuer Grundstein in der Firmengeschichte wird gelegt. Innerhalb kürzester Bauzeit werden das Verwaltungsgebäude und die große Lagerhalle errichtet. Die bauliche Einheit bietet für den internen Betriebsablauf optimale Voraussetzungen. Nicht nur die Mitarbeiter, auch die Kunden profitieren durch die Neuorientierung. Im Neubau sind Verwaltung, Lager und Ausstellung unter einem Dach vereint. Die Büros der Mitarbeiter sind hell und freundlich, es lässt sich dort rationeller und besser arbeiten. Der Neubau ist übersichtlich und großzügig gestaltet, sodass sich Besucher leicht zurechtfinden. Ausreichend Parkplätze stehen zur Verfügung.

 

Bereits im August 1976 kann der neue Firmensitz bezogen werden. Die offizielle Eröffnung wird am 15. Oktober 1976 gefeiert, und zwar zusammen mit dem 70. PFEIFFER & MAY Firmenjubiläum unter dem Motto: „70 Jahre im Dienste des Blechner- und Installateurhandwerks 1906 – 1976.“ Als „einen freudigen Tag für das traditionsreiche Unternehmen“ und „die Quintessenz einer jahrzehntelangen positiven Firmenentwicklung“ bezeichnen Festredner den Umzug ins neue Firmendomizil.

 

1975

 

1975 1

Logo PuM